Kalksandsteinindustrie könnte ab 2042 klimapositiv werden

In Deutschland werden 76 Kalksandsteinwerke betrieben. Der Bundesverband Kalksandsteinindustrie veröffentlichte nun seine sogenannte „Roadmap“. Diese skizziert sehr detailliert, wie die Branche den Weg in die Klimaneutralität bis 2045 finden kann. Laut dieser Studie könnte bereits im Jahre 2042 Klimaneutralität erreicht werden. Ab dann könnte die Branche sogar klimapositiv werden. Voraussetzungen sind jedoch optimale Rahmenbedingungen. Ein Artikel aus der Allgemeinen Bauzeitung vom 17. Dezember 2021 geht genauer auf die Studie und ihre Ergebnisse ein.

Erarbeitet wurde diese von einem technischen Expertenrat sowie der FutureCamp Climate GmbH. Sie soll deutlich machen, welche konkreten Maßnahmen und Schritte für den Weg in die Klimaneutralität der Branche nötig sind, welche Kosten damit verbunden sind und welche Ausgestaltung der politischen Rahmenbedingungen benötigt werden. Zum Vergleich wurde zudem ein Referenzpfad modelliert, welcher den derzeitigen bestehenden Status quo fortführt. Daneben wurde auch an einem Pionierpfad gearbeitet, welcher lediglich die Maßnahmen umfasst, die als vertretbar und betriebswirtschaftlich sinnvoll angesehen werden.

Als Grundlage für die Roadmap dient die aktuelle Umwelt-Produktdeklaration (EPD). Nach dieser habe sich der CO2-Ausstoß von Kalksandstein im Vergleich zum Jahr 2016 um ganze acht Prozent verringert. Dies ist auf dessen gute CO2-Bindefähigkeit zurückzuführen. Bei der Recarbonatisierung wird CO2, welches aus der Umgebung aufgenommen wurde, fest in den Kalksandstein eingebunden. Sie stellt demnach eine natürliche chemische Reaktion dar. An der Universität Kassel untersuchte der Fachbereich Bau- und Ingenieurwesen diese Bindefähigkeit. Laut dieser Studie kann durch eine Tonne Kalksandsteinmaterial im Verlauf von 50 Jahren etwa 50 Kilogramm CO2 gebunden werden. Im Jahr 2020 wurde eine Kalksandsteinmenge von acht Millionen Tonnen produziert. Diese Produktionsmenge kann demnach in einer solchen Zeitspanne etwa 400 000 Tonnen CO2 aufnehmen.

*Markennennung /unbezahlte Werbung

Mit INLOCON zum Erfolg

Seit über 20 Jahren ist die INLOCON  als Dienstleister von auftragsbezogenen Informationen mit ihren Fachportalen für ihre Kunden am Markt aktiv. Aus täglich bis zu 1000 neuen Projektinformationen (Ausschreibungen, beschränkten Vergaben, Auftragsvergaben usw.) erhalten Kunden jeder Branche präzise auf Sie zugeschnitten genau die Informationen, die für Sie nützlich und wichtig sind.

Durch unsere intelligenten Systeme und deren Auswertungsmöglichkeiten ergeben sich weitere Synergieeffekte, wie Marktanalyse, Kontakte zu potenziellen Geschäftspartnern oder bahnbrechende Analysen zum aktuellen Bedarf von Produkten künftig stattfindender Projekte und Baumaßnahmen.

Wenn Sie ebenfalls von den Informationen und Synergieeffekten der INLOCON profitieren wollen, dann melden Sie sich noch heute zum kostenlosen und unverbindlichen Test an.

Wir freuen uns auf Sie.

Suchen Sie in den Kategorien nach Ihrem Interessengebiet
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email

Beitragsarchiv

Kontaktieren Sie uns

Inlocon AG

Erich-Zeigner-Allee 36

04229 Leipzig

Tel.: 0341/ 253 479 111

 

*Partnerunternehmen

Ihre Ansprechpartner

U. Knöll

P. Polman

D. Maier